Informationsveranstaltung

Die Gemeinde hat zwischen dem 30.9.2008 und dem 30.9.2009 mindestens eine (grosse Gemeinden mit einer Einwohnerzahl > 5000 mindestens zwei) Energie-Veranstaltung(en) für Mieter/innen, Bauherrschaften, Hauseigentümer/innen oder Baufachleute durchgeführt (z. B. Tag der offenen Tür in MINERGIE(-P-ECO)-Gebäuden, Informationsabend, Stand an der Gewerbeschau etc.).

 

Die Marke MINERGIE gibt es nun seit zehn Jahren. Als Name dürfte sie mittlerweile der breiten Bevölkerung bekannt sein, doch nur wenige kennen auch die spezifischen Merkmale eines MINERGIE-Hauses. Selbst bei Opinion Leaders aus der Baubranche geistern immer noch Ammenmärchen herum – etwa von Fenstern, die sich nicht öffnen lassen. Mit publikumswirksamen Veranstaltungen kann Ihre Gemeinde wichtige Aufklärungsarbeit leisten und dabei dem Laien auf einfache Weise Eigenschaften und Nutzen eines MINERGIE-Hauses vermitteln. Dies kann mit einem Tag der offenen Tür in MINERGIE-Häusern geschehen oder mit MINERGIE-Auftritten an der lokalen Gewerbemesse, mit Ausstellungen, Informationsabenden etc. Die Möglichkeiten sind vielfältig. Damit erhalten auch die in den Bau involvierten Gewerbebetriebe eine gute Plattform.

 

Es lohnt sich für Ihre Gemeinde, die Organisation eines solchen Anlasses einem externen Kommunikationsbüro zu übergeben. Zudem kann sie den finanziellen Aufwand gering halten, wenn sie dafür geeignete Firmen des lokalen Gewerbes als Sponsoren gewinnt.


Gemeindebeispiel Ittigen

 

Ittigen hat mit der Kampagne "Wir sind klimabewusst" eine breit angelegte Öffentlichkeitsarbeit lanciert. Verschiedene Zielgruppen werden angesprochen: Die Bevölkerung mit Energieberatungen und Vorträgen, Schülerinnen und Schüler mit einem Ideenwettbewerb und die Wirtschaft mit dem "Forum Ittigen", einer Public-Privat-Partnership mit Projekten zur Steigerung der Energieeffizienz. Kontakt: Martin Pauli, Tel. 031 925 22 47, E-Mail


Gemeindebeispiel Köniz

 

Köniz hat im Mai 2008 einen Tag der Sonne durchgeführt. Die vom Schweizerischen Fachverband für Sonnenenergie (SWISSOLAR) jährlich neu angelegte Informationskampagne kann in verschiedenen Gemeinden mit wenig Aufwand abgehalten werden. Somit werden Synergien optimal genutzt. Kontakt: Hanspeter Schmutz, Tel. 031 970 92 09, E-Mail